Wohnkomplex im Herzen von Rhodt geplant

Mai 2019 – Stellungnahme Kreisverband SÜW

Ein Investor plant rund um den Eichplatz einen Wohnpark mit über 20 modernen Wohnungen inkl. Tiefgarage zu errichten. Dabei soll eine moderne Architektur zukünftig das Dorfzentrum prägen. Ein entsprechender Entwurf des neuen Bebauungsplans „Dorfzentrum“ wurde unter Federführung von Bürgermeister Dr. Engel (CDU) erstellt. Um den Neubau zu realisieren sollen mehrere Gebäude, darunter das ehemalige Restaurant Harteneck, abgerissen werden. Weitere Grundstücke von Anwohnern sollen wertmindernd umgewandelt werden und Bestandshäuser zukünftig nicht wieder aufgebaut werden können. Inwieweit nun dieser Bebauungsplanentwurf mit der Denkmalzone „Ortskern“, der Gestaltungssatzung und dem Wunsch der Rhodter Bürger zum Erhalt Ihres historischen Dorfzentrums im Einklang steht, ist bisher ungeklärt und wird vom Sprecher der Grünen SÜW, Peter Kallusek kritisch hinterfragt.

Wer entscheidet in Rhodt über einen Bebauungskomplex im Herzen des Dorfe?

Sollen die Rhodter Bürgerinnen und Bürger von BM Engel nur pro forma informiert werden oder haben die Bürgerinnen und Bürger in Rhodt eine Mitspracherecht wenn es um das Dorfbild und die Dorfentwickung geht? Das Fragen sich die Grünen SÜW, nachdem bekannt wurde, dass gegen die Interessen von Anliegern ein Neubaukomplex in bester Lage direkt an denkmalgeschützten Häusern entstehen soll. Weiterhin fragen Sie sich: Welche inoffiziellen Vereinbarungen zwischen Investor und Bürgermeister könnten vorliegen, da es nun mittlerweile auch noch Indikationen für ein zweites, großes Bauvorhabens des Investors in Rhodt gibt. Sind solche ortsverändernden Großprojekte überhaupt von den Bürgern gewünscht? Erlebt Rhodt demnächst ein Aufbegehren entrüsteter Bürgerinen und Bürger? Die Grünen im Kreis SÜW schauen gespannt auf die Entwicklung im noch malerischen Dorf Rhodt.

Verwandte Artikel